Startseite
  Über...
  Archiv
  Liebes Gedicht
  rauchen
  liebeskummer
  Bitte weiter kopieren
  altersschweche
  fertigmacher
  alkohol
  ausreden
  witze
  klassekamerade
  gedichte
  Daten über mich ..
  bilder
  freunde
  Gästebuch
  Kontakt

   mathias hp
   linda's hp
   jehle`s un schröda``s hp
   eni``s hp
   dennis hp
   schilli un schneider seine hp
   lea´´s hp
   laura´s hp
   tt´ hp

http://myblog.de/m-e-l-l-e

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Drang nach Freiheit in mir schreit,
die Sehnsucht nach Wärme macht sich breit.
Möchte wie ein Engel fliegen,
mich im warmen Winde wiegen.
Möchte tot sein und doch leben,
möchte auch bekommen - nicht nur geben!
Sehne mich nach jemand, der mich liebt
und nicht nur seine Spielchen mit mir spielt!
Loch diese Sehnsucht hallt ins Nichts,
sodass ich mich nun wieder ritz´
Meine Tränen werden Rot,
in mir ist es kalt und Tod.
Alles sich im Kreise dreht,
hoffe das es bald vergeht!
Geb mir Flügel, lass mich fliegen,
mich endlich über meine Schmerzen siegen!







Man denkt es ist soweit man hat es geschafft, man hat vertrauen, man ist fast perfekt, doch es ist nicht so es ist grad das Gegenteil. Man baut Scheiße und man bekommt noch ne Chance man verbaut sie man muss dafür büßen, doch es ist eine zu harte Strafe, wie schafft man es ohne eine dritte oder auch vierte Chance ohne ein viertes mal scheiße zu bauen da wieder raus zu kommen?? GAR NICHT,

denn niemand kennt sein wahres ICH niemand kennt sich selbst : Es ist alles nur eine Maske. Das wahre Ich gibt’s gar nicht!! Es macht jemanden kaputt wenn man keine Freiheit mehr hat, seine Freunde verliert und keiner mehr jemand vertraut. Man will irgendwie, dass vertrauen wieder erarbeiten doch niemand merkt es und das Vertrauen kommt einfach nicht mehr. Es ist fürchterlich, doch man kann nichts dran ändern es ist grausam!

Man fühlt sich kaputt völlig am Ende und will nichts mehr wissen von irgendwas. Das Leben ist auf einer Seite zwecklos, denn alles was man tut ist falsch... Anderseits die 2. hälfte des Lebens ist toll. Man hat Spaß, Erfolg, Liebe etc....

Doch die 1. Hälfte des Lebens macht einen so am Arsch, dass man kein Bock mehr hat auf irgendwas!!!!

Man will nichts mehr wissen aber auch gar nix man fühlt sich elendig und kaputt

UND IM ENDEFEKT IST MAN DASS AUCH

DAS LEBEN HAT KEIN SINN MEHR!!!!



Bitte höre,was ich nicht sage!Laß dich nicht von mir narren.Laß dich durch das Gesicht täuschen,denn ich tragen Masken.Masken die ich fürchte,abzulegen.Und keine davon bin ich.So tun als ob ist keine Kunst,die mir zur zweite Natur wurde.Aber laß dich nicht täuschen,ich mache den eindruck,als wäre ich umgänglich,als sei alles heiter in mir,und so brauche ich niemanden.Aber glaube mir nicht;mein äußeres scheint sicher zu erscheinen,aber es ist meine Maske.Darunter bin ich,wie ich wirklich bin,verzweifelt,verwirrt,in Fruch und allein.Aber ich verberge das.Ich möchte
nicht das jemand das merkt.Beim blossen Gedanken an meine Schwäche bekomme ich panik und fürchte mich davor,mich andere überhaupt auszusetzen.Gerade deshalb erfinde ich verzweifelt Masken hinter denen ich mich verbergen kann,eine lässige Fassade,die mir hilft,etwas vorzutäuschen,die mich vor dem wissende Blick sichert,der mich erkennen würde.
Dabei wäre dieser Blick gerade meine Rettung.Und ich weiß es.Wenn es jemand wäre,der mich annimmt und mich liebt.Das was mir Sicherheit geben kann,die ich mir nicht selbst geben kann daßich etwas wert bin.Aber das sage ich nicht.Ich wage es nicht.Ich habe Angst,daß der Blick nicht von Annahme und von Liebe begleitet wird.Ich fürchte du wirst gering von mir denken und über mich lachen.Und dein lachen würde mich umbringen.Ich hab Angst,daß ich tief drinnen nichts bin,nichts wehrt,und das du das siehst und mich abweisen wirst.So spiele ich mein verzweiffeltes Spiel eine sichere Fassade außen und ein zitteres Kind innen.Ich rede daher im gängicher Ton,oberflächlichen Geschwätzes.Ich erzähle dir alles,was wirklich nichts ist und nichts vor alldem,was wirklich ist,was in mir schreit deshalb las dich nicht täuschen vordem ich ich aus gewohnheit rede.
Bitte höre sorgfällig hin und versuche zu hören,was ich nicht sagen kann dann kann ich wieder ich selbst sein,und keine Masken mehr tragen.







Möchte sprechen, doch ich bin stumm.
Möchte lachen, doch ich bin zerstört.
Möchte glücklich sein, doch das Glück hat mich schon lange verlassen.
Möchte mich geborgen fühlen, doch ich bin allein.
Möchte Wärme spüren, doch um mich ist alles kalt.
Möchte hübsch sein, doch ich bin hässlich.
Möchte Freunde haben, doch sie belügen mich.
Möchte geliebt werden, doch ich werde nur benutzt.
Möchte leben - doch in mir drinnen bin ich tot







Ein Tag geht vorbei alles war gut, der nächste tag kommt und alles ist vorbei!!!

Der Tag hat kein Anfang und kein Ende...

Es ist vorbei, man wollt es gar nicht, doch es ist geschehen! Viele trauern manche auch nicht! Es ist grausam wieder ein Mensch weniger auf der Erde... Selbstmord ist kein Mord die Seele war kaputt sie ist reoniert un man wollte es nicht mehr ertragen es war also kein Tod trotz ist der Mensch Tod...

Selbstmord tut dem Körper weh, doch es ist so wie du denkst!!

Man wusste nichts mehr mit sich anzufangen man nimmt Tabletten, ritzt sich auf oder erhängt sich all dass kann man tun, doch innerlich will man es nicht aber es ist vorbei man hat die Adern getroffen und nun alles kaputt... Drogen nehmen ist nicht schlecht man bleibt auf dem Boden man bleibt launisch man fühlt sich als wäre man im 7. Himmel, doch man verliert dadurch um so mehr!!! Man kommt nicht mehr aus dem tiefsten Loch man steckt in der Scheiße und weiß nicht mehr weiter... Ein Lichtlein brennt und geht aus und nun ist ALLES aus!!!



Verschießen



Vor kurzer zeit,

dacht ich noch, das Licht

das so lang erlischt war,

fangt endlich an, aufzuglühen

Hab gedacht,

Habs endlich geschafft,

nahc oben zu schauen, in das Helle,

und nicht nach unten, in die Dunkelheit

Doch heute, der heutitge Tag

der mich nun wieder ewig verfolgen wird,

Hat wieder alles zerstört, das Licht nicht nur ausgelöscht

sondenr zerstört, für immer

Ea gibt kein weg,

kein weg mehr nach oben

Alle wege sind weg,

Alle chancen sind weg,

Ich hab es geschaffz..

Wieder einmal, durch mein blindes vertrauen

Alles zu verlieren, alles...

Wieder einmal, hab cih es geschafft mir es zu verscheißern,

So oft, unzählig nun schon

Hab ich chancen bekommen, Jedes mal

solch eine Kraft gehabt, doch jedesmal..

Die große Enttäuschung, und wer ist schuld

Ich, hab längst aufgehört es zu verschieben

Hab die warheit erkannt

Konnt mein Maul nicht halten, war zu gut zu den Menschen

Hab mein wichtigstes verloren,

Hab mein willen verloren, meine kraft..

Hab mcih selber verloren..

Die Chancen sind weg, mein Leben ist noch da

Für was?

Alles was es gab, wurde ausgelöscht

Zurückgelassen werd ich eingesperrt in meinem Körper,

Komm nicht mehr raus, nie wieder...

Hab mich selbst, entgültig aufgegebn..

Will nicht mehr,

Das Lachen ist die Grimasse des Teufels,

und ich hab den Teufel in den Augen,

also glaub mir, du kannst mir nicht glauben,

deswegen tu ich es auch nicht

Will es nicht mehr.. Will nurnoch schlafen..schlafen...













Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung